Veranstaltungs-Archiv

W E I B E R K R A M   I M   F R A U E N N O T R U F 

Wenn Frauen unter sich sind, sich austauschen und sich gegenseitig über Frauenthemen informieren, wird das von Außenstehenden gerne als "Weiberkram" abgetan. Damit wird ihnen das Gefühl gegeben, was sie tun sei lächerlich und nicht ernst zu nehmen. Wir sehen das ganz anders und bieten seit September 2015 eine Veranstaltungsreihe für Frauen an, die mehr als Klatsch und Tratsch umfasst. Unser "Weiberkram" will stärken, informieren und gut tun. Die Themen sind dabei vielfältig und abwechslungsreich. Für Frauen. Jeden ersten Montag im Monat von 19.00 bis 20.30 Uhr.

Bisher haben stattgefunden:

Selbstmanagement statt Co-Abhängigkeit
Nein sagen, aber wie?!
Eltern-Kind-Bindung
Rechtsvortrag zu Trennung und Scheidung
Richtig streiten
Stressbewältigung im Alltag
Und plötzlich allein die Steuer machen!
Schlafprobleme in den Griff bekommen
Wie bewerbe ich mich zeitgemäß und individuell?
Selbstbestimmt leben - Raus aus der Abhängigkeit
Wie reden wir miteinander?
Energie und Ausgeglichenheit durch bewusstes Atmen
Frauengesundheit - Was braucht es dazu?
Gewaltfreie Kommunikation
Ungebetene Gäste? - Möglichkeiten des Einbruchschutzes
Denkst du noch oder fühlst du schon? - Ran an die Gefühle
Stress lass nach!
Trauma und EMDR
Alles Porno? - Internetsexsucht


2 1 . 0 1 . 2 0 1 7   S E L B S T V E R T E I D I G U N G S K U R S 

Das neue Jahr haben wir sportlich beginnen lassen und boten am 21. Januar 2017 einen weiteren Selbstverteidigungskurs an. Sieben Frauen wurden von Astrid Staudt und Ottmar Thalmeier erst in Selbstbehauptung, dann auch in körperlicher Verteidigung, trainiert. Hierfür zog Ottmar Thalmeier einen gepolsterten Schutzanzug an und spielte Belästigungssituationen durch. Die Teilnehmerinnen erlebten, dass sie genug Kraft haben, um sich zu wehren. Feedback einer glücklichen Teilnehmerin: "Es ist schön, alles in der Theorie zu hören, aber der Kampf hat mich richtig stark gemacht".
Wir freuen uns, dass es den Teilnehmerinnen wieder so viel Freude gemacht hat, an dem Workshop teilzunehmen und sehen den nächsten Termin im Mai freudig entgegen.


2 5 . 1 1 . 2 0 1 6   K I N O V E R A N S T A L T U N G   I M   C I N E P L E X 

Anlässlich des internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen, fand am 23.11.16 eine Verteilaktion von Tulpenzwiebeln statt. Unter dem Motto "Tulpen statt Veilchen" konnte man vormittags am Markt in Germering und abends im Hagebaumarkt in Germering, Tulpenzwiebeln als Geschenk mit nach Hause nehmen.
Am 25. 11. 16 war der Frauennotruf im Kino Cineplex in Germering vertreten, es wurde der Film "Festung" ausgestrahlt. Die Kinogäste wurden mit alkoholfreien Cocktails, Knabbereien und guten Gesprächen empfangen. Auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an unsere Unterstützer, dem Facharbeitskreis "Aktiv gegen Männergewalt Germering", dem Kino Cineplex, dem Hagebaumarkt Germering und der Sparkasse Fürstenfeldbruck.


9 . 1 1 . 2 0 1 6   F E R N S E H B E I T R A G   K O N T R O V E R S 

Am 9.11.16 lief im Bayerischen Rundfunk ein interessanter und informativer Fernsebeitrag über das Frauenhaus. Mit Einverständnis der Frauen wurden Einblicke in den Alltag des Lebens im Frauenhaus gewährt.


1 7 . 0 9 . 2 0 1 6   S E L B S T V E R T E I D I G U N G S K U R S 

Am Samstag, den 17. September 2016 war es wieder soweit. 15 hochmotivierte Teilnehmerinnen bekamen von den Selbstverteidigungstrainern Astrid Staudt und Ottmar Thalmeier eine intensive Einweisung in die Selbstverteidigung. Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt. Die Frauen waren mit viel Freude und Einsatz dabei.
Die Stadt Fürstenfeldbruck unterstützt unsere Selbstverteidigungskurse mittels Zuschüssen, wofür wir uns herzlich bedanken.


1 7 . 7 . 1 6   F E S T   D E R   K U L T U R E N 

Auch in diesem Jahr waren wir beim Fest der Kulturen. Wir informierten über unsere Beratungsthemen und standen für Fragen zur Verfügung.


Selbstverteidigungsworkshop

2 5 . 6 . 1 6   S E L B S T V E R T E I D I G U N G S - W O R K S H O P 

Die eigene Stärke spüren – das gibt Selbstvertrauen und Mut, um den eigenen Willen durchzusetzen. Dieser ist unbedingt notwendig, damit ein Nein auch als Nein verstanden wird. Während draußen hochsommerliche Temperaturen herrschten, übten die 15 Teilnehmerinnen des Frauenselbstverteidigung-Workshops einfach erlernbare Techniken zur Verteidigung, Selbstbehauptung und Gefahrenprävention. Referenten waren Astrid Grimm und Otti Thalmeier vom SC Unterpfaffenhofen-Germering.


1 1 . / 1 2 . 6 . 1 6   G E S U N D H E I T S T A G E 

An den Fürstenfelder Gesundheitstagen gab es dieses Jahr was zu schätzen: Es leben 89.161 Frauen über 18 im Landkreis – Wie viele davon haben schon einmal eine strafrechtlich relevante Form von sexueller Gewalt erlebt? Wir wollten zeigen, dass das nicht nur ein „paar Hand voll“ sind. In einem Aquarium haben wir daher das richtige Ergebnis mit der entsprechenden Anzahl Bonbons sehr anschaulich dargestellt. Fast 170 Personen haben mitgemacht und ihre Schätzung abgegeben. Hauptpreis war ein modernes Damenrad gesponsert von Zweirad Fischbeck. Weitere Preise gab’s von der Amper-Apotheke, dem Veranstaltungsforum Fürstenfeld und dem Buchladen Olching. Vielen Dank!
Die Gewinner wurden bereits informiert. Herzlichen Glückwunsch!

Außerdem gab diese Aktion uns die Möglichkeit zu thematisieren, dass das Strafrecht noch immer mangelhaft ist und sexuelle Übergriffe allzu oft straffrei bleiben.


Eröffnungsrede

J U B I L Ä U M   2 5   J A H R E   F R A U E N H A U S   F F B 

Das Frauenhaus unseres Vereins ‚Frauen helfen Frauen FFB e.V.’ feierte dieses Jahr seinen 25. Geburtstag.
Viele von Gewalt betroffene Frauen und ihre Kinder konnten in dieser Zeit durch unsere haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes, gewaltfreies Leben unterstützt werden. Ohne die gute Zusammenarbeit und Unterstützung auch von Politik und Kooperationspartnern in der sozialen Landschaft, wäre es uns nicht möglich, so erfolgreiche Arbeit zu leisten.

Anlässlich unseres Jubiläums fand am 28. April eine Veranstaltung für unsere Kooperationspartner/Innen und Unterstützer/Innen mit anschließender Theateraufführung in der Neuen Bühne Bruck statt.
Unter unseren zahlreich erschienenen Gästen durften wir auch die stellvertretende Landrätin Martina Drechsler, deren Vorgängerin Gisela Schneid, Bezirksrätin Gabriele Off-Nesselhauf und Gleichstellungsbeauftragte Annemarie Fischer begrüßen.
Gemeinsam konnten wir mit einem tollen Buffet, einer Geburtstagstorte von Frau Fischer und einem zum Nachdenken anregenden Theaterstück einen gelungenen Abend verbringen.

Speziell, um mit allen unseren (ehemaligen) Frauen, Mitarbeiterinnen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen feiern zu können, veranstalteten wir am 13. Mai noch ein fröhliches Fest mit lustigem Kinderprogramm, Zauberer und leckerem Essen, das ebenso ein voller Erfolg war.

Vielen Dank an ALLE und auf weitere 25 Jahre erfolgreiche Frauenhausarbeit!


1 6 . 4 . 1 6   S E L B S T V E R T E I D I G U N G S K U R S 

Nein heißt Nein! 15 Frauen nahmen am 16. April 2016 an dem vom Frauennotruf Fürstenfeldbruck organisierten Frauen Selbstverteidigungskurs teil. Referenten waren Astrid Grimm und Ottmar Thalmeier vom SCUG. Bei dem sechsstündigen Workshop ging es um Prävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. Es ist nie zu spät durch das Erlernen von Selbstverteidigungstechniken mehr Lebensqualität zu gewinnen: die älteste Teilnehmerin war 85 Jahre alt.


3 0 . 1 1 . 1 5   I N T E R N E   F O R T B I L D U N G   D E R   E H R E N A M T L I C H E N 

Am 30. November 2015 fand eine interne Fortbildung für unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen statt.
Nähere Infos zur Fortbildung und zum Ehrenamt hier.


Ellen und Siegfried Rachut bei ihrem Vortrag

S E X U E L L E R   M I S S B R A U C H   -   W A R U M   S C H W E I G E N   D I E   O P F E R ? 

Anlässlich des "Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen" beteiligten wir uns wieder bei einer Veranstaltung der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises FFB. Am Freitag, 27. November 2015 gab es im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Fürstenfeldbruck einen Vortrag mit Diskussion zum Thema "Sexueller Missbrauch - Warum schweigen die Opfer?". Die Betroffene Ellen und ihr Mann Siegfrid Rachut erzählten offen über ihre Erlebnisse mit dem Thema und klärten unter anderem die zentrale Frage, warum Opfer nichts sagen können.

Einen Zeitungsartikel der Süddeutschen Zeitung über die Veranstaltung finden Sie unter folgendem Link:

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-verhaengnisvolles-schweigen-1.2759508


1 7 . 1 0 . 1 5   T A G   D E R   O F F E N E N   T Ü R 

Am Samstag, 17.10. hat das LiB – Mehrgenerationenhaus seine Türen für alle Brucker Bürgerinnen und Bürger geöffnet. Wir haben im 2. Stock eine Buttonmaschine aufgebaut und die Tage davor fleißig Vorlagen gedruckt. Interessierte Frauen und Männer konnten die Gelegenheit nutzen um Fragen zu stellen, Informationen zu bekommen und den einen oder anderen Button zu gestalten.


Unterschriebene Postkarten

1 0 . 9 . 1 5   " V E R G E W A L T I G U N G   V E R U R T E I L E N " 

Der Bff: Frauen gegen Gewalt e.V. hat eine bundesweite Postkartenaktion zum Thema "Vergewaltigung verurteilen" gestartet. Denn entgegen der allgemeinen Meinung wird eine sexuelle Handlung allein gegen den Willen einer Person derzeit nicht verurteilt. Die Aktionspostkarte soll Herrn Justizminister Heiko Maas die Forderung an eine umfassende Reform vermitteln!
Auch wir wollten uns dafür einsetzen und beteiligten uns an der Aktion!
Am Donnerstag, 10. September 2015 standen wir am Viehmarktplatz Fürstenfeldbruck (während dem Grünen Markt) und am Geschwister-Scholl-Platz Buchenau. Wir danken allen Unterstützern und Unterstützerinnen für die vielen unterschriebene Karten, die wir nun gesammelt nach Berlin schicken werden.
Hinweis: Man kann sich die Postkarte bis Ende September 2015 auch auf der Homepage ausdrucken und selbst abschicken!
Mehr Infos zur Kampagne unter https://www.frauen-gegen-gewalt.de/postkarten-aktion-ihre-stimme-jetzt.html .


Infostand am Bürgerfest

8 . 8 . 1 5   B Ü R G E R F E S T   A M   V I E H M A R K T P L A T Z 

Wie auch die letzten Jahre zuvor war der Frauennotruf wieder mit einem Infostand am Bürgerfest vertreten. Trotz Temperaturen über 30 Grad war das Fest gut besucht. Neben Essen, Getränken, Musik und Eis waren auch einige soziale Einrichtungen der Stadt Fürstenfeldbruck vertreten. So gab es viele Möglichkeiten für fachlichen Austausch, auch Interessierte an der Arbeit des Frauennotrufs konnten sich bei den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen informieren.


Austausch beim Fest der Kulturen 2015

2 6 . 7 . 1 5   F E S T   D E R   K U L T U R E N 

Heuer zum ersten Mal hat der Frauennotruf am 2. Fest der Kulturen in der Heimstättenstraße teilgenommen. Zahlreiche Gruppen, Vereine und Initiativen haben sich wieder zusammen getan und ein attraktives Programm geboten. Neben reichlich Musik und Kinderprogramm gab es Kulinarisches aus aller Welt. Haupt- und Ehrenamtliche standen von 11 -18 Uhr für Fragen rund ums Thema "Frauen" zur Verfügung es gab viele Möglichkeiten zum Austausch mit FachkollegInnen und Interessierten.


8 . 3 . 1 5   B E N E F I Z K O N Z E R T   D E R   W E L L K Ü R E N :   H E R Z   S T I C H T 

Wir freuen uns über ein ausverkauftes Benefizkonzert der Wellküren zu unseren Gunsten! Am Weltfrauentag, 8. März, sorgten die drei Schwestern für einen lachenden Stadtsaal im Veranstaltungsforum Fürstenfeld. Wir danken den Wellküren für diesen wunderbaren Abend!

Zum Programm "Herz sticht":
Fünf Jahre kämpften sie als Bayerns einzig wahre Schwester-Partei für Freiheit, Gleichheit und Stubenmusik. Mit über 300 Wahlkampfauftritten waren sie die bei weitem erfreulichste Verwandtenaffäre der letzten Legislaturperiode. Doch am Ende hat alles nichts genützt. Die Biermösl-Brüder trennten sich. Der Papst dankte ab. Die Wahl ging verloren. Die Kinder sind aus dem Haus. Und die Männer auch. Fazit: Bayern war einfach noch nicht reif für den Wechsel... ganz im Gegensatz zu den drei Schwestern. Die bekommen im neuen Programm nur kurzzeitig den Blues, um dann wieder aufzustehen. Denn schließlich haben sie in der Niederlage eines gelernt: Die Menschen und insbesondere die Bayern erreicht man nicht über das Hirn. Wie sonst wäre das Wahlergebnis, die Agrar-, Klima-, Bildungs- und Familienpolitik oder auch Lampedusa und die Krim zu erklären? Nein, mit Fakten, Argumenten und Wissen ist kein Staat zu machen! Es kann also nur über das Herz funktionieren.


A R C H I V 


1 8 . 1 1 . 1 4   F E S T A K T   Z U M   3 0 - J Ä H R I G E N   J U B I L Ä U M 

Nach langer Vorbereitungszeit wurde am 18.11.14 der große Festakt zum 30-jährigen Jubiläum des Vereins „Frauen helfen Frauen Fürstenfeldbruck e.V.“ im Landratsamt FFB gefeiert. Neben den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen kamen auch zahlreiche politische, finanzielle und ideelle UnterstützerInnen sowie KooperationspartnerInnen, Vereinsmitglieder und Ehemalige des Vereins. Begleitet wurde die Feier von der Münchner Künstlerin Ruth Geiersberger zusammen mit der Sängerin Martina Koppelstetter. Beim anschließenden Buffet konnten die Gäste die Ausstellung „Women“ der Malerin Doris Lang betrachten.
Für nähere Informationen lesen Sie bitte hier den Zeitungsartikel der Süddeutschen Zeitung vom 20.11.2014.
Wir möchten uns noch mal herzlich für das Interesse an unserer Arbeit und die facettenreiche Unterstützung bedanken!


Gruppenfoto der Teilnehmerinnen

1 1 .   -   1 2 . 1 0 . 1 4   K L A U S U R W O C H E N E N D E 

Dank der großzügigen Spende der Rotary Germering Stiftung konnte zum zweiten Mal ein Klausurwochenende stattfinden. Vom 11. – 12.10.14 trafen sich im schönen Kloster Bernried am Starnberger See Vorstand, Hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen zum Austausch. Es wurden über aktuelle Themen diskutiert und Zukunftswünsche und Pläne ausgearbeitet. Außerhalb des Programms blieb Zeit für private Gespräche und Spaziergänge.


Infostand am Bürgerfest

2 3 . 8 . 1 4   B Ü R G E R F E S T   A M   V I E H M A R K T P L A T Z 

Zum zweiten Mal fand am Samstag, 23. August das Bürgerfest am Viehmarktplatz in Fürstenfeldbruck statt. Bei dem von der BBV organisierten Fest nahmen zahlreiche soziale Einrichtungen teil, auch kulinarisch war einiges geboten. Haupt- und Ehrenamtliche informierten von 15 – 18 Uhr über die Arbeit des Vereins „Frauen helfen Frauen FFB e.V.“ und stellten Kampagnen zu verschiedenen Themen vor.


Muffins bei den Gesundheitstagen

2 4 . - 2 5 . 5 . 1 4     F Ü R S T E N F E L D E R   G E S U N D H E I T S T A G E 

Auch in diesem Jahr hatte der Verein “Frauen helfen Frauen e.V. FFB“ wieder einen Infostand bei den 9. Fürstenfeldbrucker Gesundheitstagen (24./25. Mai 2014).
Die Veranstaltung war gut besucht und auch an unseren Stand kamen viele Interessierte, um einen Einblick in unsere Arbeit und unser Angebot zu gewinnen.
Die meisten Besucher/Innen waren sehr überrascht, dass wir 2014 schon 30-jähriges Jubiläum feiern.
Aus diesem Grund gab es dies Jahr noch ein besonderes Highlight am Stand: dank der tatkräftigen Unterstützung des „Ladies Circle Germering / München West“ wurden auf Spendenbasis hunderte bunte, leckere, selbstgebackene Muffins für den Verein verteilt, die guten Absatz fanden.
Auch auf diesem Weg noch mal herzlichen Dank an all die fleißigen Bäckerinnen!


Katja Brandis liest

1 0 . 4 . 1 4   L E S U N G   " U N D   K E I N E R   W I R D   D I C H   K E N N E N " 

Als Auftaktveranstaltung im Jubiläumsjahr las die Olchinger Autorin Katja Brandis aus ihrem Buch "Und keiner wird dich kennen".
Das Buch beschreibt eindrücklich das Leben einer Familie, die von Stalking betroffen ist und sogar eine neue Identität annehmen muss, um sich zu schützen.

In Kooperation mit "Der Buchladen Olching", "VHS FFB" und der "Stadtbibliothek in der Aumühle" konnte die Veranstaltung kostenfrei angeboten werden. Die Besucher nutzten die Gelegenheit sich bei der Autorin und den Mitarbeiterinnen des Frauennotrufs über das Thema Stalking zu informieren.

Bilder der Lesung finden Sie hier.


umfangreiches Programm bei den Frauentagen

2 0 1 3   G E R M E R I N G E R   F R A U E N T A G E 

Die 10. Germeringer Frauentage waren wie immer erfolgreich. Das bunte Programm konnte von den VeranstalterInnen in gewohnt enger Zusammenarbeit durchgeführt werden. Unser Verein beteiligte sich mit einem Vortrag zu digitaler Gewalt und der anonymen Beratungsmöglichkeit vor Ort. Eine Tombola mit 200 Preisen wurde zu unseren Gunsten durchgeführt, so können wir uns über 1000 Euro freuen! Vielen Dank dafür.


2 0 1 3   T A G   D E R   O F F E N E N   T Ü R 

Am Samstag den 12. Oktober 2013 öffnete das Stadtteilzentrum West mit dem LiB-Mehrgenerationenhaus seine Türen für die Bürgerinnen und Bürger. Die Gäste erwartete ein buntes Programm im ganzen Haus. Bei einem Gewinnspiel und Saftcocktails informierten sich die Besucher über die Angebote unseres Vereins.


2 0 1 3   K L A U S U R W O C H E N E N D E 

Am 14. und 15. September trafen sich Ehrenamtliche und Hauptamtliche zu einem Klausurwochenende. Um das Engagement und den großen zeitlichen Einsatz unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen anzuerkennen, hat die Werner Gassner Stiftung uns dieses Wochenende ermöglicht. Dafür sind wir außerordentlich dankbar.


Infostand am Bürgerfest

2 0 1 3   B Ü R G E R F E S T   A M   V I E H M A R K T P L A T Z 

Am 10. August fand das Bürgerfest am Fürstenfeldbrucker Viehmarktplatz statt. Auch der Verein "Frauen helfen Frauen FFB e.V." war mit einem Infostand vertreten. So informierten sich die Bürgerinnen und Bürger bei schönstem Wetter über unsere Arbeit.


Zeitgespräche

2 0 1 3   V O R T R A G   " T A B U T H E M A :   H Ä U S L I C H E   G E W A L T " 

Im Rahmen der Brucker Zeitgepräche wurde der Verein Frauen helfen Frauen e.V. FFB am 24.4.2013 zu einem Vortrag zum (Tabu-) Thema Häusliche Gewalt eingeladen. Die Mitarbeiterinnen gaben Einblicke in ihre Arbeit und informierten die Zuhörer über Formen, Häufigkeit und Auswirkungen von häuslicher Gewalt. Darüber hinaus informierten sie über Hilfsmöglichkeiten, wenn man in seinem Umfeld häusliche Gewalt vermutet oder davon erfährt.


Lesung am Weltfrauentag

2 0 1 3   L E S U N G   Z U M   I N T E R N A T I O N A L E N   F R A U E N T A G 

Am 07. März 2013 veranstaltete der Frauennotruf und -beratung in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises FFB eine Lesung mit der jungen Münchner Autorin Anne E. Dobbs aus ihrem Buch „überleben.“. Darin erzählt sie von ihrem erschütternden Schicksal des sexuellen Missbrauchs in der Kindheit.


2 0 1 3   V O R T R A G   " H Ä U S L I C H E   G E W A L T   G E H T   A L L E   A N " 

Mitarbeiterinnen des Vereins informierten am 5. März auf Einladung des Katholischen Deutschen Frauenbundes Eichenau über Häufigkeit, Formen und Auswirkungen häuslicher Gewalt. Sie gaben Einblick in ihre Arbeit, zeigten Hilfsmöglichkeiten auf und erläuterten, wie die Zuhörer und Zuhörerinnen helfen können wenn sie von häuslicher Gewalt in ihrem Umfeld erfahren.


weltweite Demonstration

2 0 1 3   O N E   B I L L I O N   R I S I N G 

Am 14. Februar versammelten sich in über 190 Ländern weltweit mehrere Hundertausend Frauen und Mädchen, aber auch Männer und Jungen, um sich gemeinsam zu erheben, auf die Strasse zu gehen und zu tanzen. Auch Mitarbeiterinnen des Vereins gingen an diesem Tag auf die Strasse und tanzten, um ins öffentliche Bewusstsein zu rufen, womit Frauen sich tagtäglich auseinandersetzen müssen.


6 Heldinnen laufen gegen Gewalt an Frauen

2 0 1 2   6   K M   F Ü R   D I E   G U T E   S A C H E 

Am 20. Oktober fand das erste "Heldenrennen" im Englischen Garten in München statt. 6 Frauen aus dem Verein nahmen die Herausforderung an und setzten sich ein Spendenziel. Dann sprachen sie Ihre Familien, Freunde und andere Unterstützer an und baten um eine Spende für den Verein. 112 Personen beteiligten sich und gaben für die gute Sache über 4.000 Euro.


Infostand bei den Gesundheitstagen

2 0 1 2   G E S U N D H E I T S T A G E 

Bei den 8. Fürstenfelder Gesundheitstagen am 16. und 17. Juni im Veranstaltungsforum Fürstenfeld präsentierte sich der Verein. Besonderes Interesse fanden die Flyer über digitale Gewalt. Hier besteht noch großer Beratungs- und Aufklärungsbedarf. Begeistert angenommen wurden auch die 150 orangefarbenen Taschen mit der Aufschrift "Gewalt kommt uns nicht in die Tüte".


2 0 1 2   R A D I O   " S C H U T Z   V O R   D E M   P R Ü G E L N D E N   P A R T N E R " 

Im Zuge des Weltfrauentages wurde eine Mitarbeiterin des Vereins eingeladen, im Bayerischen Rundfunk über ihre Erfahrung zu 10 Jahren Gewaltschutzgesetz zu berichten. Der halbstündige Beitrag "Schutz vor dem prügelnden Partner" wurde beim BR 2 Notizbuch Freitagsforum am 9.3.12 live ausgestrahlt.


2 0 1 2   V O R T R A G   " H Ä U S L I C H E   G E W A L T   I N   D E U T S C H L A N D " 

Der Bürgermeister, der Gleichstellungsreferent und die Mitarbeiterinnen des Sozialzentrums in Olching haben den Verein eingeladen, am 9. März ab 19.00 Uhr einen kurzen Vortrag zum Thema "Häusliche Gewalt in Deutschland" zu halten. Anschließend bestand die Möglichkeit zur Diskussion, die sehr lebhaft geführt wurde. Abgerundet wurde der Abend durch ein internationales Buffet.


Kino-Erlebnis im Landratsamt

2 0 1 2   F I L M A B E N D   Z U M   W E L T F R A U E N T A G 

Gemeinsam mit dem Landrat und der Gleichstellungsbeauftragten zeigte der Verein am Internationalen Frauentag, den 8.3. den Film "Öffne meine Augen" im Landratsamt.
Nach der Filmvorführung nutzten viele die Möglichkeit mit den Mitarbeiterinnen des Vereins und der Gleichstellungsbeauftragten ins Gespräch zu kommen.


Lichter-Marsch

2 0 1 1   I N T E R N A T I O N A L E R   T A G   G G .   G E W A L T   A N   F R A U E N 

Mit einem Lichter-Marsch vom Rathaus zum Bahnhof zeigten am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen ca. 30 aktive Bürgerinnen und Bürger, dass sie ein Licht für betroffene Frauen und Kinder sein wollen. Sie setzten ein weit sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Kindern.


Fachtag mit Dr. Brisch

2 0 1 1   F A C H T A G   Z U M   2 0 .   J U B I L Ä U M   D E S   F R A U E N H A U S E S 

Am 3. November 2011 lud das Frauenhaus Fürstenfeldbruck zu einem Fachtag mit dem Referenten Dr. Karl-Heinz Brisch ein.
Der bekannte Arzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Phsychotherapie informierte über den Zusammenhang zwischen Traumatisierung durch häusliche Gewalt und Bindungsfähigkeit und sensibilisierte für die fatalen Folgen einer gestörten Bindung für die psychische Gesundheit von Kindern.


Grußworte zur Eröffnung

2 0 1 1   W A N D E R A U S S T E L L U N G   " B L I C K   D A H I N T E R " 

Die Wanderausstellung "Blick dahinter - Häusliche Gewalt gegen Frauen" wurde vom 29. Oktober bis 10. November 2011 im Klinikum Fürstenfeldbruck gezeigt. Dazu bildete sich eine Kooperation vom Verein "Frauen helfen Frauen FFB e.V.", dem "Runden Tisch gegen häusliche Gewalt Fürstenfeldbruck" und dem "Klinikum Fürstenfeldbruck".

Die Ausstellung wandert seit Juni 2011 durch ganz Bayern und bietet die Möglichkeit, sich verändernde, den "Blick dahinter" preisgebende Bilder zu betrachten, im Tagebuch einer Betroffenen zu lesen, kurze Aufnahmen von Frauen und Kindern zu hören und einen wortwörtlichen "Blick unter den Teppich" zu wagen.


Ehrenamtliche beim Bildungsfest 2011

2 0 1 1   F Ü R S T E N F E L D E R   B I L D U N G S F E S T 

Der Informationsstand des Vereins am Fürstenfelder Bildungsfest vom 21. und 22. Mai 2011 war wieder gut besucht. Trotz des guten Wetters fanden sich Viele beim bunten Infostand im Saal ein. Es bestand großes Interesse an den Angeboten des Vereins. Am Gewinnspiel zum 20jährigen Jubiläum des Frauenhauses nahmen viele Besucher teil. Die fünf Gewinner erhielten Büchergutscheine im Wert von je 20 Euro.


Cocktails zu K.O.-Tropfen Kampagne

2 0 1 0   F Ü R S T E N F E L D E R   G E S U N D H E I T S T A G E 

Bei den Gesundheitstagen informierte der Frauennotruf mit leckeren alkoholfreien Cocktails, die bei dem warmen Wetter sehr gefragt waren, über K.O.-Tropfen. Am Sonntagnachmittag wurde der Stand von den Mitarbeiterinnen des Frauenhauses betreut, die kleine Schutzengel aus Holz verteilten und über ihre Arbeit informierten.


Cocktailstand

2 0 1 0   G E R M E R I N G E R   F R A U E N T A G E 

Im Rahmen der Germeringer Frauentage wurden bei einer Theateraufführung alkoholfreie Cocktails ausgeschenkt, um damit auf die Problematik von K.O.-Tropfen hinzuweisen.
Die Fotoausstellung "Mein Standpunkt: Gegen Gewalt" lockte während der Frauentage viele Besucher in die Stadtbibliothek Germering.


Lesung "Und keiner wird dich kennen"

Links    Inhaltsverzeichnis    Impressum    Kontakt